Home

Vom Märchen zum Krimi

Da gibt es ein Märchen in mir, das in unglaublich vielen Variationen immer wieder neu auftaucht. Es erzählt von großem Leiden, aber auch von der Befreiung davon. Es erzählt von abgrundtief bösen Menschen, die aber in der Regel in ihrem eigenen Bösen versinken. Da gibt es sehr liebe Menschen, die leider zu früh sterben. Da gibt es viele "normale" Menschen, die sich durch ihren Lebenskampf plötzlich verändern, verwandeln. Sie werden Andere : "Sie wachsen über sich hinaus", sagen die einen. "Sie finden zu sich selbst", sagen die anderen.

Die Geschichten, die ich zu erzählen habe, könnten so geschehen sein. Sie sind durchaus realistisch. Sie sind aber auch märchenhaft. An einigen –wenigen – Stellen gehen sie vielleicht über das hinaus, was wir heute noch für möglich halten. Meine Geschichten beschreiben, was möglich ist, aber auch, was möglich sein könnte und was möglich sein wird. Auf diesen unterschiedlichen Ebenen bekommen die Leserin und der Leser ein Gefühl für etwas, das - vielleicht vor langer Zeit - tatsächlich geschehen ist. Und es geschieht immer wieder.

Keiner macht ein Buch allein! Viele Menschen haben mir Anregungen gegeben. Deshalb mein Dankeschön an: Dieter Conrads, meine Frau Christiane Langenbrinck, Fabian Langenbrinck, Sybille von Prillwitz und Horst Redies. Rebecca Rohrbach hat die schönen Cover kreiert und das Layout erstellt. Und da sind die Bücher. Und nicht zu vergessen: die Hörbücher.

Wenn Sie mich lesen hören wollen und auch etwas über die Hintergründe der Romane erfahren wollen, schauen Sie doch einmal hier nach: Lesungen.

(Die Bilder links - von oben nach unten - fotografiert von Günter Minor,  Christiane Langenbrinck und Angelika van den Heuvel, Klaudia Gärmer und noch einmal Günter Minor)